Ortsgruppe Tirschenreuth spendet für „Familien in Not“

Montag, 21. März 2022

Viel Arbeit hatten die Mitglieder der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) Tirschenreuth gleich im Januar. Heuer wurde die traditionelle Christbaumsammlung wieder durchgeführt und diese braucht schon ein gutes Maß an Organisation, entsprechende Fahrzeuge und natürlich auch viele tatkräftige Helfer.

Nachdem im letzten Jahr die Christbaumsammlung der KLB wegen Corona ausfiel und von den Christbaumbesitzern schmerzlich vermisst wurde, sollte heuer die Aktion wieder aufgenommen werden. Natürlich informierten sich die Verantwortlichen ausführlich über die aktuellen Corona-Vorsichtsmaßnahmen und setzten diese entsprechend um.

Mit acht Fahrzeugen, darunter Traktoren mit Anhänger, waren die Gespanne auf ihren fachmännisch geplanten Touren den Vormittag über in der ganzen Stadt unterwegs. 30 fleißige Helfer, zusätzlich auch der Nachwuchs, bewiesen dabei neben Muskelkraft auch Ausdauer, so dass der Arbeitseinsatz in den frühen Nachmittagsstunden beendet werden konnte.

Bei der Aktion waren immerhin 1400 Euro zusammengekommen, die nun von der Vorstandschaft an Stadtpfarrer Georg Flierl übergeben wurden. Pfarrer Flierl freute sich sehr über die Spende und wird sie für „Familien in Not“ verwenden.

Das Vorstandsteam Roswitha Kraus, Daniela Bäuml und Kathrin Konrad nahm die Gelegenheit wahr, um sich nochmals bei allen Fahrern, Helfern für ihren Einsatz und natürlich auch den „Christbaumlieferanten“ für ihre Spende zu bedanken.

Bild: (Von rechts nach links) Stadtpfarrer Georg Flierl freute sich sehr über die Spende von 1400 Euro und wird sie dem Konto „Familien in Not“ zuführen. Die Vorstandschaft der Katholischen Landvolkbewegung Tirschenreuth, (von rechts nach links, hinten) die drei Vorsitzenden Kathrin Konrad, Daniela Bäuml und Roswitha Kraus mit Beisitzerinnen Marion Kraus und Monika Franz. Und - nachdem der Nachwuchs bei der Arbeit fleißig mithalf, durften die Kids auch mit zur Spendenübergabe.