Die vier Lichter des Hirten Simon

Montag, 17. Januar 2022

In den Tagen des Advents spielte das Licht eine große Rolle: Kerzen, bunte Lichter, erhellte Straßen. Wurde es durch diese Lichtfülle in unserer Welt heller? Konnte das Licht der Adventszeit die Dunkelheit erhellen?

Das junge Landvolk (KLB) Waldthurn lud alle ein, dieser Frage individuell nachzuspüren und hatte dazu vom 5. Bis 31. Dezember 2021 entlang der Rosenkranzstationen vom Fuße des Fahrenbergs bis hinauf zur Kapelle neben der Wallfahrtskirche fünf Stationen installiert. Bei jeder Station konnte eine Szene des Bilderbuches „Die vier Lichter des Hirten Simon“ betrachtet und das Buch ein Stück weiter gelesen werden. Es schloss sich ein Gebet und ein Impuls zum Nachdenken an.

Die Verantwortlichen hatten dazu die wunderschönen Bilder und Texte wetterfest einlaminiert, sodass jede Familie den Hirtenweg individuell gehen und sich so auf die Geburt Jesu einstimmen konnte. Es wurde dazu eingeladen, eine Kerze mitzubringen und sie bei der Station anzuzünden und abzustellen, die am meisten ansprach.