Unser heimischer Wald - gerüstet für den Klimawandel?!

Donnerstag, 3. März 2022

„Unser heimischer Wald - gerüstet für den Klimawandel?!“

Dienstag, 22. März, 19 – 21.30 Uhr

Mit dem (neuen) Förster der Diözese, Bernd Stadlmann und Klaus Hirn, KLB-Bildungsreferent

Kleine Inselstaaten wie Tuvalu im Pazifischen Ozeans – dort hat der höchste „Berg“ fünf Meter – gehen unter. Ihre Politiker warnten wieder dringlich auf der Klimakonferenz in Glasgow. Oder eine ganz aktuelle Meldung: die USA fangen an, sich auf den Anstieg des Meeresspiegels an ihren Küsten vorzubereiten, der große bewohnte Gebiete bedroht.
Neben der Aufgabe, die Erderwärmung aufzuhalten, müssen wir gleichzeitig den Blick darauf richten: was müssen wir jetzt tun, um mit Klimaänderungen und extremen Wetterereignissen zurecht zu kommen?
Ob und wie das ein Thema in unseren Breiten ist, besprechen wir an diesem Online-Abend mit Bernd Stadlmann, Förster der Diözese Regensburg. Ergänzt wird das Gespräch durch Impulse von Klaus Hirn, Bildungsreferent der KLB.

  • Können wir den Klimawandel auch bei uns konkret bemerken?
  • Wie sehen Auswirkungen für den heimischen Wald aus?
  • Ist das wirklich eine Änderung des Klimas oder alles „nur Wetter“?
  • Wie müssen wir uns vorbereiten?
  • Welche Trends und Pläne gibt es in der Waldwirtschaft unserer Region?
  • Und wie macht man es praktisch, einen „Wald umzubauen“?

Bernd Stadlmann wird aus seiner Arbeitspraxis erzählen, Klaus Hirn einige Impulse beisteuern, um sie in Zusammenhänge einzuordnen, es wird aber vor allem auch Zeit sein für Fragen der  Teilnehmern und Teilnehmerinnen und Austausch untereinander.


Bernd Stadlmann / Pielenhofen

2012 – 2014 Ausbildung zum Forstwirt bei den Bayerischen Staatsforsten in Burglengenfeld
2014 – 2021 Forstwirt am Forstbetrieb in Burglengenfeld
2021 Ausbildung zum Forstwirtschaftsmeister an der Bayerischen Forstschule in Lohr am Main mit Abschluss im Oktober 2021

In meiner Freizeit verbringe ich die meiste Zeit auf der Jagd oder helfe im Familienbetrieb bei der Beweidung von ca. 70 Hektar Naturschutzflächen mit 500 Schwatzkopfschafen im Umkreis von Kallmünz


Anmeldung bitte per Mail (klb@bistum-regensburg.de) oder telefonisch (0941-597 2278) - Zugangslink kommt am Vortag der Veranstaltung per Mail.