Katholische Landvolk-bewegung Regensburg

Der Dankbarkeit eine Chance geben

Nicht jeder Dank kommt aus tiefstem Herzen, und manchmal steckt hinter schönen Worten auch Berechnung. Pfarrer Michael kennt noch mehr Facetten der Dankbarkeit und weiß, welchen Einfluss sie auf die Zufriedenheit hat.

Jahresplanung vorangebracht – weiterhin Aktion Friedensbaum

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Kreisausschuss Kreis Schwandorf neulich in Altendorf zu bewältigen und so brachten die Delegierten der 10 Ortsgruppen zusammen mit der Kreisvorstandschaft die Planung des Jahresprogrammes unter der Leitung der beiden KLB-Kreisvorsitzenden Monika Pürzer und Bianca Wendl weiter voran. ‚Frieden geben – Frieden leben – damit Frieden wachse‘ ist weiterhin das Thema und so sollen weitere Friedensbäume gepflanzt werden.

„Seht, da ist der Mensch“

Das Bildungswerk Niederbayern/Oberpfalz – KLB e. V. bot eine interessante Studienfahrt nach Weimar und zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig.

 

Weimar – Stadt der großen deutschen Dichterfürsten Goethe und Schiller, Entstehungsort der Bauhaus-Architektur und Sitz des Deutschen Nationaltheaters. All das wurde den 27 TeilnehmerInnen der Bildungsfahrt geboten. Bei einem geführten Stadtrundgang kam man mit allen historischen Orten in Kontakt.

 

Junge Familien bereichern das Landvolk

Frischer Wind kommt in Tirschenreuth. Bernhard Bäuml und Resi Konrad bleiben weiter die Vorsitzenden und bekommen Unterstützung von sechs jungen Mitgliedern. „Altgediente, meist Gründungsmitglieder scheiden auf eigenen Wunsch aus."

Bildungsreferent Klaus Hirn freute sich über die gute Entwicklung der KLB Tirschenreuth. Die Weichen sind gut gestellt worden, sodass das Landvolk in Tirschenreuth weiter Anwalt für das ländliche Leben sein kann. Sein Vortrag befasste sich mit dem Thema: Die digitale Welt – ein Kinderspiel? 

Kräuter bei der KLB Schwarzhofen

„Dagegen ist kein Kraut gewachsen“ – diesen alten Spruch stellte Gertrud Binner ihren Ausführungen voraus. Er symbolisiert die Bedeutung der Heilkräuter, denn gegen viele Krankheiten kannte und kennt man eben ein Kraut und wenn keines mehr hilft, muss es schlimm stehen. Die Zuhörer/innen ließen sich auch nicht zweimal bitten und probierten viele der Kräuter selbst – auch Pfarrer M. Urban.

 

Blick hinter "Klostermauern" in Mallersdorf

Am vergangenen Samstag fand ein weiterer Event des Jungen Landvolkes Dingolfing-Landau statt.
Am frühen Nachmittag traf man sich am Kloster in Mallersdorf. Durch die Pforte eingelassen, erfuhr die Gruppe unter der Führung von Schwester Assumpta viel über die Geschichte des Klosters.

 

Landvolk freut sich auf das Waldviertel

Nach Niederösterreich führt der Jahresausflug der Katholichen Landvolkbewegung (KLB) Kreis Schwandorf von 9. bis 11. September 2016.
Eintrag auf Warteliste noch möglich.

Neuer Artikel

Test

Neuer Artikel

Test

Adventsbegleiter 2015

„In deinem Haus bin ich gern“

Der Adventsbegleiter der KLB erscheint in diesem Jahr in einer ganz neuen Form. 30 Karten in einer Blechbox bringen Impulse unter dem Motto „In deinem Haus bin ich gern“. Jeden Tag bietet eine Karte Impulse zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Ereignis der Menschwerdung  Gottes, auf das wir uns in diesen Tagen vorbereiten und freuen. Dabei stehen die Themen ANKOMMEN, BEI MIR, BEI UNS, BEI GOTT im Fokus der einzelnen Wochen.

„Die Bayern kommen“

So lautete eine Folge der in den 1990ern ausgestrahlten Fernsehserie „Ein Bayer auf Rügen“. Und es ist richtig: 41 Wallfahrer machten sich in der letzten Juniwoche auf den Weg zur größten deutschen Insel, direkt vor Stralsund in der Ostsee gelegen. Unter der routinierten Busbegleitung von Friedrich Göhl kamen die KLBler wohlbehalten am anderen Ende der Republik an, liegen doch immerhin mehr als 1.000 Kilometer zwischen dem Süden unserer Diözese und Rügen. Die sieben Tageswanderungen führten an alle Ecken der Insel sowie auf das benachbarte Hiddensee.

„Sommer in der Stadt“ – KLB Landsberg erkundet die Altstadt

Zum „Sommer in der Stadt“ hatte die KLB Landsberg am 11. Juli 2015 eingeladen. Viele waren an dem warmen Sommerabend gekommen, um mehr von der Stadt Landsberg zu erfahren, von der man meinte, doch schon alles zu wissen.

Erntedank 2015

Das Leben im Dorf lassen – für die Zukunft der Stadt

Werkblatt 8/2015

Mit Jesus auf dem Weg

Jahreskrippen-Werkstatt

Mit Hilfe dieser Werkstatt können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, behinderte wie nicht behinderte Menschen ganz praktisch mit biblischen Erzählungen auseinandersetzen und eine Krippe passend zur Bibelgeschichte entstehen lassen. Die Jahreskrippe soll helfen, den Weg Jesu und seine Erfahrungen nachzuempfinden. Das Leben Jesu wird anschaulich und begreifbar.

Autorin: Marita Raude-Gockel

Werkblatt 7/2015

Weitergehen, Tag für Tag

Begleiter für den Weg durch die Trauer

Einer geht oft zum Grab, der andere nie. Einer schaut sich alte Fotoalben an, der andere lebt weiter, als sei nichts geschehen. Einer will das Zimmer des Verstorbenen lassen, wie es ist, der andere räumt es bald um oder aus. Trauer hat viele Gesichter. Dieses Werkblatt will Trauernden Mut machen, Tag für Tag, aber auch andere dazu ermutigen, Wegbegleiter für einen trauernden Menschen zu sein.

Autor: Dr. Georg Schwikart

Werkblatt 6/2015

Kirchgänger

Gottes Haus (wieder)entdecken

Vieles von dem, was wir tun oder nicht tun, wenn wir eine Kirche betreten, machen wir ganz automatisch, vielleicht sogar unbewusst. Von vielem, was wir in unseren Kirchen sehen, kennen wir die Bedeutung nicht und manches, was vor unseren Augen regelrecht aufleuchtet, übersehen wir. Der Autor lädt in diesem Werkblatt zu einem ganz bewussten Rundgang durch die Kirche ein.

Autor: Frank Greubel

Werkblatt 5/2015

Erinnerungen

Ein Geschenkheft

Ein Sammlung von Bildern und Texten, die einladen, sich an die schönen Dinge des Lebens zu erinnern: die erste große Liebe, das Lieblingsessen aus Kindertagen oder den Theaterbesuch noch vor ein paar Monaten. In diesem Werkblatt finden Sie unter anderem Gedanken von Augustinus, Teresa von Avila und Dr. Georg Schwikart.

Herausgeber: Silvia Möller

Werkblatt 4/2015

4/2015: Neue Wege in die Schule – Ideen und Erprobtes für den großen Tag
Der Tag der Einschulung nach den Sommerferien ist für ehemalige Kindergartenkinder, ihre Eltern, Großeltern und Paten aufregend, aber auch für die Lehrer und Lehrerinnen und die Schulgemeinschaft. Die Schultüte versüßt den Einstieg in den „Ernst“ des Lebens – und Gott darf auch mitspielen? Diese kleine Lebenswende soll mit Gefühl und Gespür begleitet werden, und sein Segen kommt dazu.

Autor: Marcus Tannbaum

Werkblatt 3/2015

3/2015   Damit der Sp(i)rit nicht ausgeht – Impulse für einen gelungen Einstieg in die Gruppe

Jede Sitzung, jedes Treffen, jede Kleingruppe benötigt den Geist Gottes mit seiner verbindenden, belebenden und schöpferischen Energie und seinen Einfällen für eine erfolgreiche Arbeit. Dieses Werkblatt möchte Impulse und Anregungen geben, wie ein guter Einstieg in ein Treffen mit Geist gelingen kann, damit der Sp(i)rit nicht ausgeht.

Autorin: Jutta Maier, Gemeindereferentin

Werkblatt 2/2015

2/2015: Durchkreuzte Gärten – Ein moderner Kreuzweg

"Durchkreuzte Gärten" ist ein moderner Kreuzweg mit Collagen der Künstlerin Ilse Merkle. Gezeigt werden Aufnahmen aus dem stillgelegten Heil- und Kräutergarten des KZ Dachau, der sogenannten 'Plantage de Folie', hinterlegt mit Szenen aus dem Lebens- und Leidensweg Jesu. Die Collagen erinnern daran, wie der Garten von einem Ort des Lebens auf zynische Weise in sein Gegenteil verkehrt wurde.

Autorin: Marion Mauer-Diesch, Pastoralreferentin und Ilse Merkle

Werkblatt 1/2015

1/2015   Aber die Liebe ist …  Geschenkheft mit Herz

In diesem Werkblatt finden Sie moderne Texte und Bilder rund um das wohl wichtigste Gefühl der Welt. Heißt es doch bereits im Hohen Lied: „Aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.“ Mal lustig, mal nachdenklich oder auch überraschend richtet sich das Werkblatt keineswegs nur an Verliebte - auch wenn es sich ausgesprochen gut als kleines Geschenk zum Valentinstag eignet.

Autor: Dr. Georg Schwikart, Pfarrer z. A.

Osterweg - Ein Weg der Hoffnung und des Lebens

Im Schwabenverlag ist das Buch "Osterweg - Ein Weg der Hoffnung und des Lebens in 14 Stationen" mit Texten von P. Theo Schmidkonz und Bildern von Sieger Köder erschienen. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

 

Zum Buch gibt es ein Gebetsheft für das gemeinsame Beten in Gruppen und Gemeinden, das ebenfalls im Schwabenverlag erschienen ist. Das Gebetsheft kann über die Diözesanstelle der KLB bestellt werden. Es enthält alle Bilder und Texte des Buches.

Meldung einer Veranstaltung

In diesem Formular geben Sie bitte alle Daten an, die für den Eintrag in den Online-Veranstaltungskalender und für den Druck von Einladungen notwendig sind. Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an die Diözesanstelle (0941 / 597 - 2278 ).

Felder mit rotem Sternchen sind Pflichtfelder.

 

 

 

Werkblatt Gesamtliste

Mit Hilfe der Gesamtliste können Sie auch ältere Werkblätter bestellen, die im Shop nicht verfügbar sind. Außerdem haben Sie alle Werkblätter - thematisch geordnet - im Überblick.

Liste als PDF-Datei

Adventsbegleiter 2014

In dieser Bitte kommt das sehnsuchtsvolle Warten auf die Ankunft des Herrn zum Ausdruck. Zugleich ist diese Bitte die einfache Zusammenfassung der 7 adventlichen Gebetsanrufe (der sogenannten O-Antiphonen), in der Jesus in bilderreicher Sprache z.B. als „Wurzel Jesse“, als „Schlüssel Davids“, als „Sonne der Gerechtigkeit“ oder auch als „Eckstein“ bezeichnet wird. In diesem Heft wird – von Woche zu Woche – der Herkunft wie auch der Bedeutung dieser Bilder nachgegangen.

Anhänger

Schmuckanhänger, passend zum Thema der Fußwallfahrt 2014 "Glaube geht" und zur Jahreskampagne der KLB.

"Du stellst meine Füße auf weiten Raum"

 

Material: Alicium
Größe: 2,2 x 2 cm

KLB-Liederbuch

Das Liederbuch der Katholischen Landvolkbewegung im praktischen Hemd- und Hosentaschenformat hat sich seit Jahrzehnten für Wallfahrten, Busreisen und Bergmessen bewährt. Neben einem Grundrepertoire an Gotteslob-Liedern enthält das Liederbuch auch eine wohlsortierte Auswahl neuer geistlicher Lieder, insbesondere von der Komponistin Kathi Stimmer-Salzeder. Das Liederbuch hat das Format 15,7 x 9,7 cm und umfasst einen Schutzumschlag aus Plastik.

211 Lieder + 13 Gebete

Erntedank 2014

Das diesjährige Motto zum Tag der Regionen lautet "Aus Liebe zur Region: Denken - Handeln - Genießen". Hierzu haben sich wie letztes Jahr KLJB und KLB Bayern mit den Umweltbeauftragten der bayerischen Diözesen vernetzt, um dieses Erntedankheft im Geiste der "Regionalität" herauszugeben. Die erarbeiteten "Aktionsvorschläge" greifen in diesem Jahr bewusst den Gedanken "Aus Liebe zur Region" auf.

Seiten

Termine & veranstaltungen

KLB Regensburg RSS abonnieren