KLB- Landkreis Cham auf dem Meditationsweg in Ast

Mittwoch, 2. Mai 2018

Rund 40 Mitglieder der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) und Interessierte ließen sich am vergangenen Sonntagnachmittag bei der Wanderung auf dem 2017 eröffneten Meditationsweg in Ast von Heiligen, Engeln und Gottes Schöpfung inspirieren. Eingeladen hatte die KLB im Landkreis Cham in Zusammenarbeit mit dem KLB- Bildungswerk Ndb./Opf. e.V.. In der Aster Wallfahrtskirche „Maria Himmelfahrt“  begrüßte der Waldmünchner Stadtpfarrer Wolfgang Häupl die Landvolkgruppe mit Kreis- Landvolkseelsorger Ambros Trummer und lud dazu ein, im Nachgehen des Meditationsweges neue Kraft für den Alltag zu schöpfen. Die Pfarrgemeinde Ast machte ihrem Pfarrer Raimund Arnold, der 2015 das 50- jährige Wirken als Seelsorger der Pfarrei, zugleich das 60- jährige Priesterjubiläum und seinen 85. Geburtstag feierte, mit dem Meditationsweg ein besonderes Geschenk. Dem Hl. Raimund, dem Namenspatron des beliebten Ortspfarrer ist auch die erste Station gewidmet und darauf der Primizspruch des Seelsorgers zu lesen. Von hier aus führte der rund drei Kilometer lange Rundwanderweg zu den acht Heiligen bis zur Frauenbrünnlkapelle und weiter auf drei Stationen der Engel wieder zurück. Alfons Feiner, Lissa Laubmeier und Christina Wutz vom Arbeitskreis des Meditationsweges vermittelten den Teilnehmern vielerlei Erläuterungen über die Entstehung der einzelnen Stationen und verstanden es, sie von den geistlichen Impulsen der Engel und Heiligen ansprechen zu lassen und auf verschiedenen Besonderheiten hinzuweisen. So wird an der  Station des Brückenbauers Johannes Nepomuk mit Blick auf den Cerkov eine Verbindung zwischen Bayern und Böhmen hergestellt. Vom Standort der Christophorusstation aus konnte man die Stelle einsehen, wo sich der bayerische und böhmische Schwarzachfluss zur großen Schwarzach vereinen. Am alten Aster Steinbruch mit dem Bildnis der Seligen Anna Schäffer waren die Wanderer eingeladen, sich gegenseitig den Segen auszusprechen. In der Frauenbrünnlkapelle am Ende des Weges der Heiligen baten die Landvolkmitglieder um Gottes Fürbitte in den Sorgen und Nöten der Zeit. Von der Kapelle aus führte der Weg schließlich zu den drei Stationen der Erzengel Raphael, Zadkiel und Chamuel. Am Ende erteilte Kreis- Landvolkseelsorger Ambros Trummer der Wandergruppe den Segen. Zum Abschluss waren dann alle im Aster Pfarrheim zu Kaffee, Kuchen und Getränken ein geladen. KLB- Kreisvorsitzende Lucia Wutz bedankte sich bei den Verantwortlichen des Meditationsweges für die überaus informative und aufschlussreiche Wegbegleitung.

Weitere Bilder finden Sie hier.