Jahresversammlung KLB Tiefenbach: Spende für die Senegalprojekte

Mittwoch, 5. Oktober 2022

Zur Jahreshauptversammlung mit Berichten hatte die KLB Tiefenbach in das Gasthaus Russenbräu eingeladen. Vorsitzende Birgit Heimerl begrüßte die anwesenden Mitglieder, Bürgermeister Ludwig Prögler und den Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter. In seinem Grußwort ging Bürgermeister Prögler auf die wichtige Bedeutung der KLB ein, vor allem in so bewegten Zeiten sind Traditionen und Rituale sehr wichtig. Den Verantwortlichen dankte er für die Teilnahme am Ferienprogramm, das die KLB mit einem Spielenachmittag vor allem für die Kleinen bereicherte. Besonders die Eltern-Kind-Gruppe ist ein wichtiger Bestandteil einer familienfreundlichen Gemeinde. Mit ihren kirchlichen und geselligen Aktivitäten leistete die KLB auch im zurückliegenden Jahr, wenn auch sehr eingeschränkt, wieder einen wichtigen Beitrag zum Miteinander in der Gemeinde, so Monika Zilk in ihrem Tätigkeitsbericht über die Jahre 2020 und 2021. Familienkreuzwege, Maiandachten und auch das Frauentragen wurden in den letzten beiden Jahren durchgeführt. Über das Finanzgeschehen der Jahre 2020 und 2021 informierte Katrin Seebauer. Die Kassenprüferinnen Margit Schafbauer und Anni Dirscherl bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung der Kassiererin, die Versammlung stimmte einstimmig für die Entlastung! Über die Eltern-Kind-Gruppe informierte Barbara Heimerl die Anwesenden. Bei den Treffen stehen der Austausch untereinander und das gemeinsame Spielen mit den Kindern im Vordergrund. Zu den wöchentlichen Treffen am Dienstagvormittag um 9.30 Uhr im Gruppenraum der Alten Schule sind interessierte Mütter und Väter jederzeit willkommen. Der Diözesanvorsitzende Max Hastreiter begrüßte die Teilnehmer im Namen der Kreisvorstandschaft und der Diözese. Er stellte dann noch das Alte aber immer noch sehr aktuelle Jahresthema der KLB vor: “Klima – Gesellschaft - Mensch / Leben im Wandeln – Wir handeln!“ Aktueller Schwerpunkt im laufenden Jahr ist das Thema „klimafreundlich Leben!“ Dazu werden im Laufe des Jahres Vorträge und Aktionen angeboten. Am 6.Oktober findet im Döfering der sehr interessante Vortag „Klimaschutz kann Spaß machen“ mit Elisabeth Sternemann statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der Höhepunkt der Versammlung war dann die Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 500 Euro für das KLB-Partnerland Senegal. Die KLB engagiert sich schon seit Jahrzehnten in Senegal mit Projekten die Hilfe zur Selbsthilfe geben. Das aktuelle Projekt ist die Imkerei. Im Februar 2020 konnte ein Imkereigebäude eingeweiht werden, das es ermögliche den geernteten Honig fachgerecht zu schleudern und abzufüllen, damit der Honig auch vermarktet und verkauft werden kann. Mit solchen Projekten wird eine Zukunftsperspektive für die dortigen Menschen ermöglicht. Hastreiter erzählte von sehr bewegenden Begegnungen bei der Einweihung. Durch die Pandemie war die persönliche Zusammenarbeit leider erschwert worden, aber nach wie vor laufen die Projekte sehr gut. Die Verantwortlichen der KLB Tiefenbach entschieden sich im letzten Jahr, anlässlich des Todes ihres Ehrenvorsitzenden Ernst Dirscherl keine Nachrufe in die Zeitungen zu setzen. Ganz im Sinne des Verstorbenen wollen Sie das gesparte Geld für das Imkereiprojekt in Senegal zu spenden. War doch Senegal, und im Besonderen das Imkereiprojet, ein Herzensanliegen von Ernst, der selbst ein leidenschaftlicher Imker war.

Angela Maurer

Bild: Birgit Heimerl, Anni Dirscher und Max Hastreiter bei der Übergabe des Spenden-Schecks