Frühstück der kurzen Wege, aus Liebe zur Region

Dienstag, 16. Juni 2020

Im Dorfgemeinschaftshaus begrüßte 1. Vorsitzender Günther Gruber viele KLB – Mitglieder und Interessierte, darunter den Vorsitzenden der KLB in der Diözese Regensburg und des Kreises Cham Max Hastreiter, sowie die Ehrenvorsitzende Theresia Gruber und den Ehrenbürger der Stadt Rötz Alois Gruber. Beim gemeinsamen Frühstück konnte sich jeder an dem reichhaltigen Büffet bedienen und unter den von Mitgliedern gespendeten Produkten, wie verschiedene Marmeladen, Honig, Müsli und Kuchen auswählen. Auch regionale Produkte, die teilweise gesponsert waren, wie etwa das leckere Joghurt und der Käse, gesponsert von den Naabtaler Milchwerken, die gekochten Eier, gesponsert vom Biobauernhof Philipp Bauer, Brot, Brezen und Semmeln, Wurstaufschnitt, Wiener- und Weißwürste standen zur Auswahl. Als Getränke wurden neben Transfairkaffee, Früchtetee und frischer Milch, gesponsert von Familie Ruhland Grub, diverse Getränke und Bier angeboten. Anschließend informierte Günther Gruber über die Hintergründe dieses Zusammenkommens. Zum einen soll mit dieser Veranstaltung, die ihren Anfang 2011 in einer Aktion zum Energiesparen hatte, auf den Einkauf von regionalen Produkten, mit dem großen Potential an Energiesparmöglichkeiten, und der Unterstützung von regionalen Firmen aufmerksam gemacht werden. Das Frühstück sollte für uns nicht nur ein vergnügliches Essen, sondern die Erinnerung an unsere Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und unseren Mitmenschen sein. Achtsamkeit bei der Auswahl von Lebensmittel ist eine Möglichkeit auf die Umwelt zu achten und gesunde, nicht nur auf Profit ausgerichtete Herstellung von Lebensmitteln zu unterstützen. Zudem kann es uns auch daran erinnern, dass wir genug haben und teilweise im Überfluss leben. Dies hatte auch Pfarrer Alexander Dyadychenko in seiner Predigt angesprochen. Mit diesem Gedanken stieg auch der Diözesanvorsitzende Max Hastreiter in sein Kurzreferat ein. Zum einen stellte er das neue Jahresmotto „Leben im Wandel - wir handeln: Klima, Gesellschaft, Mensch“ vor und den zu diesem Thema neu erschienen Fastenrundbrief, zum anderen berichtete er über das Engagement der KLB Regensburg im Partnerland Senegal. Die Fastenzeit, die uns ohnehin zu Besinnung und Überdenken unseres Konsumverhaltens aufruft, ist prädestiniert für eine Aktion, die im Fastenzeitbegleiter, der dem Rundbrief beiliegt und von der KLB Regensburg erstellt ist, angestoßen wird. Nachdem sehr viel über Klimawandel, etc gesprochen wird, wollen die Verantwortlichen die KLB-Mitglieder zum Handeln animieren. Für jede Woche der Fastenzeit haben sie ein Thema gewählt und passend dazu Überlegungen angestellt und Aufgaben dazu ausgewählt, die den Einzelnen die Herkünfte unserer Einkäufe, Verkehr, Verpackung usw. bewusst machen sollen. So kann die Fastenzeit für uns als Christen zu einer besonderen Zeit der Umkehr und Neuorientierung mit Blick auf die Schöpfung Gottes werden, indem wir den Wandel des Lebens erkennen und auch aktiv handeln und nicht nur passiv hinnehmen. Das heutige Frühstück der kurzen Wege ist deshalb auch ein guter Anstoß für die erste Aufgabe des gelungenen Fastenbegleiters: „Wo kommen die Produkte meines Einkaufes her?“ Anschließend skizzierte Max Hastreiter kurz die Entwicklung der über vierzigjährigen Zusammenarbeit mit dem Partnerland Senegal. Zuerst wurden Projekte, wie der Bau von Gärten und Bewässerungsanlagen, die Förderung von Genossenschaften und ganz aktuell die Errichtung von Imkereibetrieben in der Casamance gefördert, die zur Verbesserung der Ernährung, der Selbstversorgung und damit insgesamt der Lebenssituation der Landbevölkerung beitragen und den Menschen dort Hilfe zur Selbsthilfe bieten sollen. Auch die KLB Bernried unterstützte in der Vergangenheit und auch in der Zukunft diese Projekte mit dem Erlös aus dem gemeinsamen Frühstück und dazu überreichte die Vorstandschaft an Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter einen Scheck mit einem ansehnlichen Betrag. Max Hastreiter bedankte sich sehr herzlich bei den Verantwortlichen und allen Besuchern des Frühstücks und gab bekannt, dass er zur Einweihung des neuen Imkereizentrums eingeladen ist und mit einer Delegation der KLB Diözese in den Senegal reist.

Weitere Bilder finden Sie hier.