Fahnenweihe in Obersüßbach

Dienstag, 12. Juli 2022

-Das anhängende Foto wurde von Markus Schindler gemacht.

Bei herrlichem Sommerwetter und mit ca. 300 Gästen, darunter zahlreiche Ortsvereine, durfte die Katholische Landvolkbewegung Obersüßbach vergangenen Sonntag ihr 35jähriges Gründungsjubiläum mit Weihe einer neuen Fahne feiern. Nach dem Einholen der Vereine mit dem Spielmannszug Weihnmichl begann der Tag mit einem Weißwurstfrühstück in der Mehrzweckhalle Obersüßbach. Um 10 Uhr ging es mit dem Kirchenzug in die Pfarrkirche St. Jakobus.

Nach der Begrüßung von Ortspfarrer Dr. Innocent Nwokenna zelebrierte Domvikar Christian Kalis, Jugendpfarrer und Leiter des Bischöflichen Jugendamtes im Bistum Regensburg, den feierlichen Gottesdienst, der vom Kirchenchor unter der Leitung von Hubert Hornung sehr festlich musikalisch umrahmt wurde. Die neue Fahne des Vereins wurde geweiht und von der Fahnenmutter dem Fähnrich Stefan Haimerl übergeben. Die geweihten Fahnenbänder wurden anschließend übergeben: das Fahnenmutterband von der Fahnenmutter Else Friedl, das Band der Vorstandschaft von erstem Vorsitzenden Thomas Weidner und das Trauerband der Gemeinde von Bürgermeister Michael Ostermayr. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde die neue Fahne beim Festumzug zum ersten mal durch Obersüßbach getragen.

Das Mittagessen und weitere Programm fand wieder in der Mehrzweckhalle statt. Dabei trugen die Holledauer Hopfareisser zur musikalischen Unterhaltung bei. Es wurden Festanstprachen gehalten von der ersten Vorsitzenden Karin Haimerl, dem ersten Bürgermeister und Schirmherrn Michael Ostermayr und von Max Hastreiter, dem Vorsitzenen des Diözesanverbandes der Diözese Regensburg. Anschließend folgte die Dankansprache der Festmutter Else Friedl. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der eigens für diesen Tag einstudierte lustige Einakter "Die lebendige Leich" der Theatergruppe der KLB Obersüßbach. Danach klang die Veranstaltung gemütlich aus.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Besuchern und Mitwirkenden, besonders bei den fleißigen Helfern vor und hinter den Kulissen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Schön, dass alle zusammenhelfen, wenn es "drauf an kommt"!