Ein Hoch auf die Mütter

Freitag, 7. Mai 2021

Mitten im Lockdown schenkte das Junge Landvolk Waldthurn (KLB) den Müttern im Form eines kurzen Videos eine große Überraschung und Wertschätzung von vielen Seiten. Aber von vorne:

Den Initiatorinnen Barbara Stahl und Ulrike Simmerl war es ein großes Anliegen, die enormen Herausforderungen, die die Familien und hier vor allem die Mütter, aufgrund der Schulschließungen seit Mitte Dezember schultern, wahrzunehmen und zu würdigen. Doch wie? Schnell war die Idee eines kurzen Videos geboren. Die beiden sprachen ein paar Omas, Väter, Lehrerinnen und Leute mit Bezug zum Landvolk an. Die Vorgabe war einfach: „Sage ein paar wohltuende Worte über die Mütter in dieser Corona Zeit und filme dich dabei. Stell dir dabei im Gedanken gerne jemand Konkretes vor, dann wird es gleich persönlicher.“

Und so unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich waren die kleinen Filmchen, die insgesamt neun Leute schickten. Die eine zurückhaltend, der andere emotional, wieder andere lustig, spontan oder gar anonym und in Reimform. Die Botschaft eines jeden Beitrages war einmalig. Es galt noch etwas am PC herum zu spielen, sprich die Teile zusammenzuschneiden, Musik darunter zu legen, für Vorspann und Abspann Landschaftsaufnahmen vom Waldthurner Land aufzunehmen und schon war der 5minütige Film „Ein Hoch auf die Mütter“ fertig. Per WhatsApp wurde er geteilt. Die Mütter waren völlig überrascht und gerührt. Auch das eine oder andere Tränchen der Rührung lief über die Backe. „Es war eine wirkliche aufmunternde Sache für mich und das zur rechten Zeit,“ so eine junge Mutter.

Ulrike Simmerl und Barbara Stahl danken allen Beteiligten für das Mitwirken!

In diesem Sinne: Wir halten zusammen. Wir halten durch!