Bruder-Klaus-Freunde radeln von Bernried zum Bogenberg

Donnerstag, 5. August 2021

Cham/Bernried. Die schon zur Tradition gewordene Radwallfahrt der „Freunde u. Förderer der Bruder-Klaus-Kapelle der KLJB/KLB im Landkreis Cham e.V.“ zum Bogenberg hat am vergangenen Samstag bereits zum 22. Mal stattgefunden. Da die dortige Wallfahrtskirche im Landkreis Straubing-Bogen aber ab 14:30 Uhr bereits anderweitig belegt war, musste man heuer eine Stunde früher starten. Trotzdem waren es bereits 21 Teilnehmer, die sich um halb sieben bei feucht-nebligem Morgentau vor der Bruder-Klaus-Kapelle in Bernried zum Segensgebet mit KLB-Kreisseelsorger Pfarrer Ambros Trummer aus Lam trafen. Vorsitzender Gerhard Gruber konnte hier bereits Radfahrer aus allen Ecken des Landkreises und sogar aus Oberviechtach begrüßen, dabei auch KLB-Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter aus Gleißenberg.

Über Pemfling, Loibling und Cham führten die ersten 27 Kilometer nach Chamerau. Nach einer kräftigen und erholsamen Frühstückspause und einem Morgenimpuls in der Pfarrkirche radelten die Wallfahrer gut gestärkt in beiderlei Hinsicht weiter. Bis aus Roding, Lohberg, Lam, Blaibach und Ruhmannsfelden stießen immer wieder noch Radler zur Gruppe, die ab Miltach dann auf 34 Wallfahrer anwuchs.

Bei traumhaftem Wetter ohne Regenschauer auf dem wunderschönen und überwiegend schattigem Fahrradweg an der aufgelösten Bahnstrecke Richtung Miltach, Konzell, Hunderdorf erreichte die disziplinierte Radgruppe nach zwei weiteren kurzen Pausen unfallfrei gegen 13 Uhr die Wallfahrtskirche am Bogenberg hoch über der Donau. Lediglich in der letzten steilen Kurve vor dem Klosterkomplex ist einem Teilnehmer noch die Fahrradkette gerissen, was aber dann nach 73 gefahrenen Kilometern kein Problem mehr war. Am Ziel waren auch bereits drei weitere Mitglieder mit dem Rad aus Geiselhöring eingetroffen, darunter die KLB-Diözesanvorsitzende Christine Reitinger.

Der gemeinsame Gottesdienst in der Marien-Wallfahrtskirche war wieder ein ganz besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer/innen am Ende der Wallfahrt. Das gemeinsame Unterwegs-sein und am Ziel ankommen griff Pfarrer Ambros Trummer auch in seiner Predigt auf und die musikalische Gestaltung mit Gitarre und Gesang von Barbara Zwicknagl und Anna Hastreiter sorgte für eine angenehme Atmosphäre.

Die gemeinsame Einkehr im wunderschön gelegenen Biergarten der Gaststätte am Bogenberg sorgte für eine Stärkung und einen guten Abschluss. Ein Reisebus mit Fahrrad-Anhänger chauffierte die Wallfahrer wieder zurück in den Landkreis Cham bis nach Bernried. Eine kleine Gruppe von cirka zehn Radlern hatte noch so viel Kondition, dass sie sogar wieder mit dem Fahrrad zurück in den Landkreis Cham geradelt sind.