Bodenständig mit gutem Beispiel voran – Die KLB der Diözese Regensburg besucht Bischof Voderholzer

Dienstag, 12. Oktober 2021

Der Diözesanvorstand der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) hat Bischof Rudolf Voderholzer im bischöflichen Ordinariat besucht. Die haupt- und ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen berichteten dem Bischof von ihrer Arbeit. Dabei hoben sie ihr neues Schwerpunktthema hervor, erzählten, wie sie im Senegal partnerschaftliche Entwicklungsarbeit betreiben, und teilten ihre Erfahrungen aus der bäuerlichen Familienberatung.

Leben im Wandel
Mit dem Schwerpunktthema „Leben im Wandel – wir handeln. Klima – Gesellschaft – Mensch“ nimmt die KLB der Diözese Regensburg die Klimakrise in besonderer Weise in den Blick. Bei den vielfältigen Veranstaltungen – vom „Frühstück der kurzen Wege“ bis hin zu digitalen Angeboten – ist das Spezifikum der KLB, dass sie ihr Engagement in der Klimakrise an den christlichen Glauben und die christliche Spiritualität anbindet. Geleistet wird dies mit Andachten oder einem Kreuzweg mit Texten von Papst Franziskus. „Bodenständig Überzeugungsarbeit mit best practice-Beispielen leisten“, das sieht Bischof Rudolf hier als wichtige Aufgabe der KLB und verwies auf die Schöpfungsleitlinien des Bistums Regensburg.

Hilfe zur Selbsthilfe
Mit dem Senegal verbindet die KLB eine langjährige Partnerschaft. Regelmäßig besuchen Mitglieder das westafrikanische Land und tauschen sich mit den Partnern vor Ort aus, wie die Landbevölkerung unterstützt werden kann. Das Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe. Aktuell soll dort eine moderne Form der Imkerei aufgebaut werden, die die Bienen schont und den Menschen ein Zubrot verschafft.

Bäuerliche Familienberatung
Konflikte zwischen den Generationen auf dem Bauernhof, schwierige Entscheidungen, die anstehen, oder man braucht einfach mal jemanden zum Reden – die Beratung für bäuerliche Familien ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der KLB. 2015 gegründet hat sie sich mittlerweile fest etabliert. Angeleitet von Harald Staudinger erfolgt die Beratung durch zehn ausgebildeten Berater und Beraterinnen, die selbst einen landwirtschaftlichen Hintergrund haben.